Geschichte

johann_leiggener
Johann Leiggener an der Arbeit

Geschichte der Schmitta (zum Haus)

An der Strasse nach Niedergesteln, im Aennerhüs, entstand Ende des 19. Jahrhunderts die Schmitta von Raron. (Bild Schmied) Mein Grossvater , Johann Leiggener, erwarb 1926 die Schmitta und war von da an Dorfschmied bis Anfangs der 70er Jahre.
escher_walter
ds`Escher Willi

Beliebter Treffpunkt

Die Schmitta war während dieser Zeit der allseits bekannte Treffpunkt der Hufschmiede. (Bild Treffpunkt Schmitta) Nachdem das Haus lange Zeit leer gestanden hat, haben wir es 2001 zu neuem Leben erweckt. Das Wohnhaus haben wir total erneuert, den Stall und die Scheune abgerissen und dort unser Restaurant erbaut. Am 23. Januar 2002 haben wir das Restaurant Schmitta eröffnet.
kinder_schmidt
Familie Schmid

Geschichte der Schmitta ( zu uns)

Ich bin in Raron geboren und aufgewachsen. Nachdem ich das Handelsdiplom erworben habe, verbrachte ich ein Jahr in London, um die Sprache zu lernen. Zurück in der Heimat, habe ich in Zermatt, im Mont Cervin an der Rezeption Arbeit gefunden. Dort lernte ich meinen Mann Franz kennen. Franz kommt aus Süddeutschland, Nähe des Bodensees. Er hat im Hotel in der Küche gearbeitet. Zusammen haben wir dann weitere berufliche Erfahrungen gesammelt. Zuerst waren wir im Schwarzwald, dann zurück in Zermatt auf der Riffelalp. Franz war dann noch einige Zeit auf einem Kreuzfahrtschiff in Amerika und ich habe den Wirte Kurs besucht. Im August 1992 haben wir das Restaurant Roti Wychüafa in Niedergesteln übernommen. Wir waren 9 ½ Jahre dort. Während dieser Zeit sind unsere beiden Kinder, (Bild Treffpunkt Schmitta) Celine und Fabian, geboren. Weihnachten 2001 sind wir dann in unser jetziges Zuhause umgezogen. Raron 2006, Schmid Luzia